Prof. Dr. Frank Nullmeier

ZeS, Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen

E-Mail

frank.nullmeier[at]zes.uni-bremen.de

Institution/Hochschulzugehörigkeit

Zentrum für Sozialpolitik, Universität Bremen

Institutionsangaben

Forschungs-/Fachgebiet

Politikwissenschaften, Verwaltungswissenschaft

Forschungsinteressen

Sozialstaatstheorie, Sozial-, Alterssicherungspolitik, Policy-Forschung, politische Theorie, Parteienforschung

Berufliche Stationen

10/2011 - 3/2012
Senior Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg im DFG-Forscherkolleg "Justitia Amplificata"

2009 – 2012
Stellvertretender Vorsitzender der DVPW (Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft)

2007
Gastaufenthalt am MacMillan Center for International and Area Studies der Yale University, New Haven

2006 - 2009
Sprecher des Zentrums für Sozialpolitik, Universität Bremen

2006
Gastaufenthalt am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Köln

seit Oktober 2002
Professor für Politikwissenschaft an der Universität Bremen und Leiter der Abteilung "Theorie und Verfassung des Wohlfahrtsstaates" des Zentrums für Sozialpolitik

2000 - 2002
Professor für Politikwissenschaft an der Universität Essen

2000
Vertretung des Lehrstuhls für Sozialpolitik an der Universität Konstanz

1997 - 2000
Wissenschaftliche Leitung und Geschäftsführung des Projektes: Universitätsentwicklung (Universität Hamburg)

1995
Mitwirkung bei der Erstellung einer "Sozialbilanz des Landes Niedersachsen"

1991 - 1997
Hochschulassistent am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg im Arbeitsbereich Regierungslehre Bundesrepublik Deutschland

1987 - 1991
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hannover

1986
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Interdisziplinären Zentrum für Hochschuldidaktik, Hamburg

1985 - 1988
Lehrbeauftragter im Fach Politische Wissenschaft an der Universität Hamburg

1981 - 1985
Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Finanzwissenschaft der Universität Hamburg

1981
Mitarbeiter zur Erstellung eines finanzwissenschaftlichen Gutachtens zur Überprüfung von Verbesserungsmöglichkeiten in der Hamburger Verwaltung im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg

Ausbildung & Abschlüsse

1998
Habilitation über: Zwischen Neid und sozialer Wertschätzung. Zu einer politischen Theorie des Sozialstaats

1990
Verleihung des Titels Dr. rer. pol.
Titel der Arbeit: Von Max Weber zu Konzepten einer Intelligenz- und Wissenspolitologie

1980
Abschluß als Diplom-Politologe

1975 - 1980
Studium der Politikwissenschaft, der Volkswirtschaftslehre, der Soziologie, des Öffentlichen Rechts und der Philosophie an der Universität Hamburg

Stipendien, Preise, Auszeichnungen

1996 
Förderpreises der Heinrich-Lönendonk-Medaille der Vereinigung der Sozialrechtslehrer für die Arbeit: Die Transformation der Sozialpolitik. Vom Sozialstaat zum Sicherungsstaat (zus. mit Friedbert W. Rüb)

1985 - 1986
Promotionsstipendium der Hansestadt Hamburg

Relevante Publikationen

  1. Nullmeier, F./Schneider, S/Hepp, A. (2015): Transformations of the Democratic State, in: Stephan Leibfried, Evelyne Huber, Matthew Lange, Jonah D. Levy, Frank Nullmeier, John D. Stephens (eds.) 2015: The Oxford Handbook of Transformations of the State, Oxford: Oxford University Press, 565-584.
  2. Nullmeier, F. (2015): Global Social Governance in the Media, in: Alexandra Kaasch und Kerstin Martens (Hg.), Actors and Agency in Global Social Governance Global Social Policy, Oxford: Oxford University Press, 195-21.
  3. Biegon, D./Nullmeier, F. (2014): Narrationen über Narrationen. Stellenwert und Methodologie der Narrationsanalyse, in: Frank Gadinger, Sebastian Jarzebski, Taylan Yildiz (Hrsg.), Politische Narrative. Konzepte, Analysen, Forschungspraxis, Wiesbaden: Springer VS, 39-65.
  4. Nullmeier, F. (2013): Wissenspolitologie und interpretative Politikanalyse. In S. Kropp/S. Kuhlmann (Hrsg.), Wissen und Expertise in Politik und Verwaltung, dms – der moderne staat. Sonderheft 1.Opladen u. a.: Verlag Barbara Budrich, S. 21-43
    1. Pritzlaff, T./F. Nullmeier (2011): Capturing practice. Evidence & Policy: A Journal of Research, Debate and Practice (Special Issue: The practice of policy making), 7 (2), S. 137-154.
  5. Nullmeier, F. (2010): Kritik neoliberaler Menschen- und Gesellschaftsbilder und Konsequenzen für ein neues Verständnis von "sozialer Gerechtigkeit": Expertise. Bonn: Abt. Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung.
  6. Nullmeier, F./ Biegon, D./Gronau, J./Nonhoff, M./Schmidtke, H./Schneider, S. (2010): Prekäre Legitimitäten: Rechtfertigung von Herrschaft in der postnationalen Konstellation. Frankfurt: Campus.
  7. Pritzlaff, T./F. Nullmeier (2009): Zu einer Theorie politischer Praktiken. Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 38 (1), S. 7-22.
  8. Nonhoff, M./J. Gronau/F. Nullmeier/S. Schneider (2009): Zur Politisierung internationaler Institutionen: Der Fall G8. Zeitschrift für internationale Beziehungen, 16 (2), S. 237-267.
  9. Nullmeier, F./T. Pritzlaff (2009): The implicit normativity of political practices: Analyzing the dynamics and power relations of committee decision-making. Critical Policy Studies, 3 (3/4), S. 357-374.
  10. Nullmeier, F./T. Pritzlaff/A.C. Weihe/B. Baumgarten (2008): Entscheiden in Gremien: Von der Video-Aufzeichnung zur Prozessanalyse. Wiesbaden: VS.
  11. Weihe, A.C./T. Pritzlaff/F. Nullmeier/T. Felgenhauer/B. Baumgarten (2008): Wie wird in politischen Gremien entschieden? Konzeptionelle und methodische Grundlagen der Gremienanalyse. Politische Vierteljahresschrift, 49 (2), S. 339-359.
  12. Nullmeier, F./T. Pritzlaff/A. Wiesner (2003): Mikro-Policy-Analyse: Ethnographische Politikforschung am Beispiel Hochschulpolitik. Frankfurt a. M. u. a.: Campus.