Prof. Dr. Uwe Schimank

SOCIUM Zentrum für Ungleichheit und Sozialpolitik, Universität Bremen

E-Mail

uwe.schimank[at]uni-bremen.de

Institution/Hochschulzugehörigkeit

SOCIUM Zentrum für Ungleichheit und Sozialpolitik, Universität Bremen

Institutionsangaben

Forschungs-/Fachgebiet

Soziologische Theorie

Forschungsinteressen

Gesellschafts- und Sozialtheorie, Organisationssoziologie, Wirtschaftssoziologie, Wissenschafts- und Hochschulforschung

Berufliche Stationen

2015
Gastforscher am Institut für Soziologie der Universität Uppsala

2012
Gastforscher in der Forschungsgruppe „Postwachstumsgesellschaften“, Universität Jena

seit 2009
Professor (W3) für Soziologie mit dem Schwerpunkt Soziologische Theorie, Universität Bremen

1996 - 2009
Professor (C4) für Sociology, FernUniversität in Hagen

2007
Gastforscher am Centre de Sociologie des Organisations (CSO-CNRS), Paris

2005
Gastforscher an der Australian National University, Canberra

1985 - 1996
Forscher am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung,

1981 - 1984
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld

Ausbildung & Abschlüsse

1994
Habilitation in Soziologie an der Universität Bielefeld

1981
Dr. rer. Soc. an der Universität Bielefeld

1979
Dipl.-Soz. an der Universität Bielefeld

Stipendien, Preise, Auszeichnungen

1998
Rene-König Award der Deutschen Gesellschaft für Soziologie für das beste Lehrbuch

Relevante Publikationen

  1. Schimank,. U. (2015): Lebensplanung!? Biografische Entscheidungspraktiken irritierter Mittelschichten [Life planning?]. In: Berliner Journal für Soziologie, 25(1), 7-31.
  2. Schimank, U. (2015): ‚New public management‘ as de-professionalization – conceptual reflections with some applications to school teachers. In: T. Klenk/E. Pavolini (eds.): Restructuring Welfare Governance – Marketization, Managerialism and Welfare State Professionalism. Cheltenham: Edward Elgar, 183-199.
  3. Schimank, U./Enders, J./Kehm, B. (2015): Turning Universities into Actors on Quasi-markets: How New Public Management Reforms Affect Academic Research. In: D. Jansen/I. Pruisken (eds.): The Changing Governance of Higher Education and Research - Multilevel Perspectives. Dordrecht: Springer, 89-103.
  4. Schimank, U./Mau, S./Groh-Samberg, O. (2014): Statusarbeit unter Druck? Zur Lebensführung der Mittelschichten [Status work under pressure?]. Weinheim/Basel: Beltz Juventa
  5. Volkmann, U./Schimank, U./Rost, M. (2014): Two Worlds of Academic Publishing – Chemistry and German Sociology in Comparison. In: Minerva, 52(2), 187-212.
  6. Schimank, U./Kern, T. (2013): Megakirchen als religiöse Organisationen: Ein dritter Gemeindetyp jenseits von Sekte und Kirche? [Mega churches as religious organisations]. In: C. Wolf/M. Koenig (eds.): Religion und Gesellschaft [Religion and society]. Wiesbaden: VS, 285-309.
  7. Schimank, U. (2013): Gesellschaft [Society]. Bielefeld: transcript.
  8. Schimank, U. (2011): Against All Odds: The „Loyalty“ of Small Investors. In: Socio-Economic Review, 9(1), 107-135.
  9. Schimank, U. (2011): Die “Hyperkomplexität” des Finanzmarkts und die Hilflosigkeit der Kleinanleger [The ‘hyper complexity’ of the financial market and the helplessness of small investors]. In: Leviathan, 39(4), 499-517.