Prof. Dr. Wolfgang Schulz

Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg

E-Mail

ws[at]hans-bredow-institut.de

Institution/Hochschulzugehörigkeit

Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg

Institutionsangaben

Forschungs-/Fachgebiet

Medienrecht

Forschungsinteressen

Problemen der rechtlichen Regulierung in Bezug auf Medieninhalte – insbesondere Gewaltdarstellungen –, Fragen des Rechts neuer Kommunikationsmedien – vor allem des digitalen Fernsehens –, Rechtsgrundlagen journalistischer Arbeit, rechtsphilosophischen Grundlagen der Kommunikationsfreiheiten, systemtheoretischen Beschreibung des publizistischen Systems

Berufliche Stationen

seit 2012
Direktor des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft in Berlin

seit 2011
Universitätsprofessur „Medienrecht und Öffentliches Recht einschließlich ihrer theoretischen Grundlagen“ an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg
Es handelt sich um eine gemeinsame Besetzung durch die Universität Hamburg und das Hans-Bredow-Institut. Der Schwerpunkt dieser Professur liegt auf der Forschung am Hans-Bredow-Institut.

seit 2001
Mitglied im Direktorium des Hans-Bredow-Instituts

seit 2000
Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes

seit 1999
Stellvertretender Geschäftsführer sowie als Leiter des Bereichs Medien- und Telekommunikationsrecht des Hans-Bredow-Instituts

seit 1997
Lehrbeauftragter im Wahlschwerpunkt Information und Kommunikation des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Hamburg

Ausbildung & Abschlüsse

Juli 2009
Habilitation durch die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg, Erteilung der Venia Legendi für Öffentliches Recht, Medienrecht und Rechtsphilosophie.

Studium: Rechtswissenschaft und Journalistik in Hamburg

Relevante Publikationen

  1. Grasser, U./Schulz, W. (2015): Governance of Online Intermediaries: Observations from a Series of National Case Studies. In: The Berkman Center for Internet & Society Research Publication Series No. 2015-5, Februar 18, 2015, https://publixphere.net/i/noc/page/NoC_Online_Intermediaries_Research_Project_Synthesis.
  2. Schulz, W. (2015): Soziale Ordnung und Kommunikationsstrukturen: Die normative Perspektive. [Social order and structures of communication]. In: K.-D. Altmeppen/P. Donges/M. Künzler/M. Puppis/U. Röttger/H. Wessler (eds.): Soziale Ordnung durch Kommunikation? [Social order by communication?]. Baden-Baden: Nomos, 89-103.
  3. Kluth, W./Schulz, W. (2014): Konvergenz und regulatorische Folgen. Gutachten im Auftrag der Rundfunkkommission der Länder [Convergence and regulatory implications]. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut.
  4. Schulz, W./Valcke, P./Irion, K. (eds.) (2014):
The Independence of the Media and its Regulatory Agencies: Shedding New Light on Formal and Actual Independence against the National Context. Chicago: Intellect Ltd.
  5. Hasebrink, U./Schulz, W./Deterding, S./Schmidt, J.-H./Schröder, H.-D./Sprenger, R. (2013): Leitmedium Internet? Mögliche Auswirkungen des Aufstiegs des Internets zum Leitmedium für das deutsche Mediensystem. Gutachten für den Deutschen Bundestag, vorgelegt dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) im Juni 2010 [Internet as ‘Leitmedium’?]. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut.
  6. Schulz, W. (2012): Beurteilungsspielräume als Wissensproblem - am Beispiel der Regulierungsverwaltung [Margins of judgement as a problem of knowledge – using the example of regulative administration]. In: Rechtswissenschaft, 4(3), 330-350.
  7. Schulz, W. (2012): Interne Aufsicht über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk - unabhängig und funktionsgerecht? [Internal supervision of public service broadcasting – independent and functional?]. In: J. Becker/P. Weber (eds.): Funktionsauftrag, Finanzierung, Strukturen - zur Situation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland [Operation task, financing, structures – concerning the situation of public-service-broadcasting]. Baden-Baden: Nomos, 121-134.
  8. Schulz, W. (2012): Kommentar: Machtverschiebungen im Mehr-Ebenen-System [Commentary: shifts of power in the multi-level-system]. In: O. Jarren/M. Künzler/M. Puppis (eds.): Medienwandel oder Medienkrise?: Folgen für Medienstrukturen und ihre Erforschung [Media change or media crisis?]. Baden-Baden: Nomos, 221-226.
  9. Schulz, W. (2012): Lässt sich durch Gesetze das Medienverhalten steuern? [Can media behaviour be navigated through laws?]. In: N. Bosch/S. Leible (eds.): Jugendmedienschutz im Informationszeitalter  [Youth media protection in the information age]. Jena: Jenaer WV, 29-40.
  10. Schulz, W./Held, T. (2011): Regulierung durch Anreize. Optionen für eine anreizorientierte Regulierung der Leistungen privater Rundfunkveranstalter im Rundfunkstaatsvertrag [Regulation through incentives]. Berlin: Vistas.