Prof. Dr. Christian Katzenbach

ZeMKI, Centre for Media, Communication and Information Research, University of Bremen

Christian Katzenbach

Christian Katzenbach

Vita

Christian Katzenbach ist seit 2021 Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Mediengovernance und Plattform-Ökonomie am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen und Leiter des Labs „Platform Governance, Media, and Technology“. Von 2008 bis 2012 war Christian Katzenbach Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin. Er hat dort mit einer Dissertationsschrift zu „Governance, Technik und Kommunikation“ promoviert (2016, summa cum laude). Die Arbeit wurde mit dem zweijährigen Dissertationspreis der DGPuK und dem Dissertationspreis Medien–Kultur–Kommunikation ausgezeichnet und als „Die Regeln digitaler Kommunikation“ in Buchform veröffentlicht. Von 2011 an baute Christian Katzenbach gemeinsam mit Direktorin Forschungsdirektorin Prof. Dr. Jeanette Hofmann die Forschungsgruppe Internet Policy and Governance am Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) in Berlin auf. Seit 2017 leitete er (gemeinsam mit Dr. Thomas Christian Bächle) den interdisziplinären Programmbereich Digitale Gesellschaft. Von 2016 bis 2020 war Christian Katzenbach Sprecher der Fachgruppe „Digitale Kommunikation“ der DGPuK, von April 2018 bis März 2019 hat er die Professur für Kommunikationspolitik und Medienökonomie an der Freien Universität Berlin vertreten. Im akademischen Jahr 2020-21 war Christian Katzenbach Fellow am kanadischen Institut National de Recherche Scientifique (INRS) und am Centre Interuniversitaire de Recherche sur la Science et la Technologie (CIRST).

Seine Forschung untersucht die Wechselbeziehungen von Kommunikation, Technik und Politik im Kontext der Digitalisierung von Gesellschaft. Schwerpunkte liegen dabei in der konzeptionellen und empirischen Untersuchung der Regulierung und Governance des Internets und von Plattformen, der Rolle von Daten, Algorithmen und Infrastrukturen für die Organisation gesellschaftlicher Kommunikation sowie Diskurse und Regulierung von “Künstlicher Intelligenz”. Zu diesen Forschungsthemen leitet Christian große internationale Drittmittelprojekte, gefördert von DFG, EU-Rahmenprogramm H2020, BMBF, Volkswagen Stiftung und der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

Forschungsschwerpunkte

Plattform Governance; Künstliche Intelligenz; Diskurse der Digitalen Gesellschaft; Forschungsdaten; Open-Access-Finanzierung; Medien- und Internet-Regulierung