Paulina Domdey

Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI)

Wandel der Medienumgebung

Fachgebiet

Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Schwerpunkt Mediensozialisation

Vita

Paulina Domdey ist seit November 2021 Junior Researcherin am Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) im Kompetenzbereich Aufwachsen in digitalen Medienumgebungen. Im DFG-Projekt Connected Kids“ untersucht sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin die Sozialisation von Kindern in einer sich wandelnden Medienumgebung, wobei sie sich insbesondere für Prozesse von Geschlechtersozialisation im Medienalltag interessiert. Paulina Domdey studierte Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Medienkultur und Kommunikation (Nebenfach Wirtschaftspsychologie) an der Leuphana Universität in Lüneburg sowie Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (Nebenfach Gender Studies) an der Universität Zürich. In ihrer Masterarbeit hat sie Prozesse der Geschlechter- und Mediensozialisation theoretisch aufgearbeitet und untersucht, wie junge Frauen sich vor dem Hintergrund der Risiken stereotypisierender, sexualisierender und objektifizierender Medienbilder mediale Repräsentationen von Weiblichkeit aneignen. 

Von 2018 bis 2021 war sie in verschiedene Forschungsprojekte im Bereich Medienpsychologie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft (ZHAW) als wissenschaftliche Assistentin involviert, die sich beispielsweise mit dem Medienumgang von Kindern und Jugendlichen und dem Thema Gesundheitskommunikation befasst haben.

Forschungsschwerpunkte

Mediensozialisation, Medienkompetenz, Gender Studies